Archiv der Kategorie: Allgemeines

Unterstützung für „Gegenpetition zu: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“

Es ist bedauerlich und teilweise auch erschreckend, dass es auch in einem so fortschrittlichen Land wie Baden-Württemberg noch einige (sorry für den Ausdruck) Hinterwäldler gibt, die sich durch mittelalterliches Denken auszeichnen. Ich hoffe mal, dass keiner meiner Freunde die Petition „Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ unterschrieben hat.

Wieso will man denn mit einer Petition verhindern, dass Homosexualität künftig ausführlicher im Unterricht behandelt wird. Wie sonst will man eine Basis für Toleranz schaffen? Wo will man den sonst Ängste abbauen?

Es geht doch nicht um „eine pädagogische, moralische und ideologische Umerziehung an den allgemeinbildenden Schulen“, wie es die Verfasser der Petition schreiben.
Weiterlesen

Das Wahlrecht ist ein Privileg

In den letzten Wochen und Tagen des Wahlkampfes konnte man hin und wieder den Eindruck gewinnen, dass Mittelfinger wichtiger sind als Inhalte und Programme. Und auch wenn man sich nicht immer optimal repräsentiert fühlt und nicht mit allen Entscheidungen der „großen Politik“ zufrieden ist, so darf dies meines Erachtens keine Entschuldigung sein am Sonntag nicht zur Wahl zu gehen.

Am 3. Oktober feiern wir wieder den Tag der Deutschen Einheit. Erst seit dem Jahre 1990 dürfen die Mitbürger in Ostdeutschland wirklich frei wählen. Zudem ist es noch nicht so lange her, dass während des Arabischen Frühlings Menschen auch für das Wahlrecht auf die Straße gingen und teilweise auch dabei den Tod fanden. In Deutschland gibt es keine Wahlpflicht. Aber haben wir nicht die moralische Pflicht wählen zu gehen? Das Wahlrecht ist auch ein Privileg. Leider wird dies häufig vergessen. Und wer nicht wählt, verwirkt auch sein Recht ab kommenden Montag wieder zu meckern. Wer nicht wählt, stärkt in aller erster Linie die Politik, die einem nicht gefällt. In der jüngeren Vergangenheit gab es ja einige Beispiele, wie knapp eine Wahl ausgehen kann. Daher gilt: Jede Stimme zählt!

Ich würde mir – trotz dem ganzen Wahlkampfgetöse – eine hohe Wahlbeteiligung wünschen.

Adrian Seidler

Karl Klein (MdL), Adrian Seidler (ich), Prof. Töpfer, Dr. Stephan Harbarth (MdB), Bruno Sauerzapf (CDU Kreistagsfraktion) (Fotos: Busse)

Prof. Klaus Töpfer: Es gibt kein Zurück mehr von der Energiewende

Karl Klein (MdL), Adrian Seidler (ich), Prof. Töpfer, Dr. Stephan Harbarth (MdB), Bruno Sauerzapf (CDU Kreistagsfraktion)         (Fotos: Busse)

Karl Klein (MdL), Adrian Seidler (ich), Prof. Töpfer, Dr. Stephan Harbarth (MdB), Bruno Sauerzapf (CDU Kreistagsfraktion) (Fotos: Busse)

Am vergangenen Dienstag, 2. Oktober `12, hatte ich das Vergnügen Prof. Dr. Klaus Töpfer kennenzulernen. Anlass war eine gemeinsame Veranstaltung der CDU Wiesloch, der CDU Rhein-Neckar, des NABU und des BUND zum Thema „Energiewende mit Ambition und Augenmaß“. Weiterlesen

Tag der Deutschen Einheit

Liebes Schland-Land,

herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum heutigen Tag der Deutschen Einheit. Auch, wenn es für viele Normalität ist, so sind Friede und Freiheit eben keine Selbstverständlichkeit.

Für alle, die zwar den Feiertag genießen, aber sich die Mauer zurück wünschen oder sich fragen was das Ganze soll, denen empfehle ich – beispielsweise – folgende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gedenkstätte_Berlin-Hohenschönhausen
http://www.stiftung-hsh.de/document.php?cat_id=CAT_165&special=0

Allen Ostaligern empfehle ich einen Besuch dort.

Genießt den Tag und feiert ihn. Am Besten mit dem Bewusstsein, dass das was die Menschen in der damaligen DDR geleistet haben, was sie begonnen haben etwas besonderes und beeindruckendes war.

Also liebes Schland-Land zum heutigen Ehrentag nur das Beste.

Geiz ist nicht geil! – ein Plädoyer für den Fachhandel

Heute wurde mein Leserbrief in der Rhein-Neckar-Zeitung veröffentlicht.

Anlässlich des Schlecker-Aus habe ich mir ein paar Gedanken zu unserem Einkaufs- und Konsumverhalten gemacht.

120609 Geiz ist eben nicht geil.jpg

120609 Geiz ist eben nicht geil.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer das Schlecker-Aus beklagt,
wer der Meinung ist, dass Mitarbeiter von Fast-Food-Ketten besser bezahlt werden sollten,
wer möchte, dass Opel und andere wettbewerbsfähig bleiben,
wer belebte Innenstädte möchte,
wer kompetente Beratung im Fachhandel wünscht, wer Arbeits- und Ausbildungsplätze im Handwerk möchte, und, und, und … –  der sollte in erster Linie das eigene Einkaufs- und Konsumverhalten hinterfragen!

Geiz ist eben nicht geil.

Nicht immer ist die Politik schuld, wenn Unternehmen Pleite gehen. Klar hat in dem aktuellen Fall die Schlecker-Führung den Zeitgeist verschlafen.

Aber tragen wir als Verbraucher nicht auch einen Teil der Verantwortung? Wohin führt uns die ständige Jagd nach immer günstigeren Preisen?

Wiesloch gegen RECHTS

Wiesloch gegen RECHTS

Wiesloch gegen RECHTS

Wiesloch gegen RECHTS

Es war mal wieder ruhig hier in meinem Blog. Aber ein Neugeborenes und ein 3-jähriger halten ganz schön auf Trapp 🙂

In den letzten beiden Wochen war ich mit meinen Mitstreitern des Aktionsbündnisses „Wiesloch gegen Rechts“ sehr aktiv und beschäftigt.

Vor einigen Tagen wurde im Wieslocher Gemeinderat bekannt, dass die die NPD für den 9.6. eine Versammlung/Kundgebung auf dem Wieslocher Marktplatz beantragt hat. Direkt im Anschluss an die Sitzung hat sich spontan eine überparteiliche Gegeninitiative gegründet.

Die, die mich kennen wissen, dass ich zur Hälfte Südafrikaner bin. Meine Mutter stammt aus der Republik Südafrika. Als Kind und Jugendlicher habe ich bei Besuchen gesehen und erlebt wie Menschen in einem rassistischen System unterdrückt wurden. Das Apartheid-Regime war ein Unrechtsstaat. Daher ist mir das Aktionsbündnis gegen die Kundgebung der Nazis eine Herzenssache.

Wir, die Initiatoren, waren sehr begeistert und positiv überrascht wie viele Wieslocherinnen und Wieslocher unserer Einladung zu einem ersten Treffen am 21. Mai gefolgt sind. Der Ratssaal war voll.

Wir hatten folgenden Aufruf formuliert:

„Für den 9. Juni 2012 hat die NPD eine Kundgebung auf dem Wieslocher Marktplatz angekündigt. Wir lehnen dies ab. Wiesloch ist eine weltoffene und tolerante Stadt. Wir rufen zur Gegendemonstration auf: Den Neo-Nazis keinen Fußbreit!“

Mittlerweile haben sich über 90 Gruppierungen dem Aktionsbündnis angeschlossen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

www.facebook.com/wieslochgegennpd
http://twitter.com/wieslochgegennp
http://keine-nazis-in-wiesloch.org

Wie können Sie helfen?

• Unterstützen Sie das Aktionsbündnis indem Sie sich dazu bekennen:
– Auf Facebook mit einem „Gefällt mir“
– oder auf der Homepage www.keine-nazis-in-wiesloch.org/unterstutzer/
• Kommen Sie am 9. Juni zur Gegenveranstaltung. Genauere Informationen finden Sie auf der Homepage oder in der Presse.
• Vielleicht möchten Sie das Aktionsbündnis mit einem kleinen finanziellen Beitrag (für Plakate, Flyer etc.) unterstützen.

Bei Fragen zum Aktionsbündnis stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ein kurzes Innehalten und ein „Danke“ an …

Zum Jahresende ist es mir ein besonderes Anliegen, an die Staatsbürger in Uniform zu denken.

Auch, wenn man den Einsatz der Bundeswehr nicht gut findet, so tun diese Soldaten einen Dienst für die Menschen, für die Menschenrechte, …

httpv://www.youtube.com/watch?v=xELsmKrI7lI

Im Frühjahr 1999 war ich als Wehrdienstleistender für drei Monate im Rahmen der KVM– bzw. später KFOR-Mission auf dem Balkan. Daher kann ich ein klein wenig nachempfinden, wie es den Soldaten geht.

Vielleicht haben wir in der Sylvesternacht eine Minuten um darüber nachzudenken.

Und vielleicht schaffen wir es sogar zwischen Sekt und Böller an diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht, an diejenigen die weit weg von zu Hause sind, …

In diesem Sinne ein „danke“ von mir an die Soldaten im In- und Ausland!

Für 2012 alles Gute, vor allem Glück, Gesundheit und Gottes Segen!

 

 

Oswald Metzger, ein interessanter und symphatischer Gesprächsabend

Oswald Metzger in Wiesloch

Oswald Metzger und ich am 19. Mai 2011 im Alten Schlachthof, Wiesloch

Oswald Metzger und ich am 19. Mai 2011 im Alten Schlachthof, Wiesloch

Vergangenen Dienstag fand der Kreismittelstandstag der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Rhein-Neckar statt. Die Wahlen für den neuen Vorstand liefen – wie immer – sehr harmonisch ab, so dass im Großen und Ganzen das bisherige Team wiedergewählt wurde.

Das Highlight des Abends war der Ehrengast des Abends. Die MIT konnte Oswald Metzger als Gastredner gewinnen. Weiterlesen

„Traumhochzeit“ des Jahres im TV

Das das öffentlich-rechtliche Fernsehe von der „Traumhochzeit“ des Jahres berichten muss, lässt sich aus dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks herleiten: Information, Bildung, Unterhaltung. Wobei das Ja-Wort wohl zur Kategorie „Unterhaltung“ gehört. Ob gute oder schlechte Unterhaltung möchte ich an dieser Stelle nicht beurteilen.

Warum aber sowohl die ARD als auch das ZDF sechs Stunden live aus London berichten müssen, ist mir ein Rätsel. Wäre es nicht sinnvoller gewesen ein gemeinsames Team dorthin zu senden? Oder noch besser: Diesmal berichtet der eine Sender und bei der nächsten „Traumhochzeit“ der andere Sender. Stattdessen doppelte Kosten. Aber ist ja kein Problem. Der (Zwangs-)Gebührenzahler darf ja dafür aufkommen. Und wird das Geld knapp, werden die Gebühren erhöht. Ist auch einfacher als über Kosteneinsparung nachzudenken. Muss bspw. bei Olympiaden oder Fußballturnieren die ARD und das ZDF ein eigenes Studio aufbauen? Dass die Privatsender ebenfalls mehrfach von dem Großereignis berichtet haben, ist mir in diesem Fall egal, denn diese bekommen ihr Geld von den Werbekunden.

Insgesamt ist das derzeitige System eine Katastrophe.